Kinderhypnose...

Komm mit mir ins Land ohne Angst, wir gehen dort Mut holen...

Kinder haben oft Ängste

  • Angst vor Dunkelheit
  • Angst, alleine zu schlafen
  • Angst vor Hunden
  • Angst vor der Schule

oder Probleme, wie

  • Bettnässen
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche
  • Konzentrationsschwäche
  • Depression, Traurigkeit, Mutlosigkeit
  • Mobbing
  • Trauer (Verlust eines Angehörigen oder Haustieres)

Oftmals macht sich dies bemerkbar durch körperliche Beschwerden (z.B. Bauchweh), Agressivität, Wutausbrüche usw. Das Kind ist nicht ausgeglichen. Mit Kinderhypnose nutze ich den natürlichen Zustand, indem sich das Kind sowieso oft befindet und helfe ihm dabei, all seinen Ballast loszuwerden.

Oftmals reichen 2-3 Hypnosesitzungen aus, um das Problem oder die Angst zu lösen.

Auch Krankheiten, körperliche und psychische Beschwerden können ihre Ursache in einer Situation in der Vergangenheit haben (z.B. Tod des Haustiers).

Ein paar Beispiele hierzu:
Ein Jugendlicher mit Mukoviszidose: In der Hypnose stellte sich heraus, dass die Ursache seiner Krankheit die übertragene Angst seiner Mutter war, als er zur Welt kam. Wir Eltern geben unseren Kindern also auch unbewusst sehr viel mit.
Es gibt aber auch Kinder, die eine Krankheit als Nutzen sehen, z.B. damit sich die Eltern nicht scheiden lassen.
Auch während der Schwangerschaft können Kinder Emotionen bereits übernehmen, z.B. wenn die Mutter einen Unfall während der Schwangerschaft hatte, oder ein geliebter Mensch gestorben ist (Schock und Trauer).
Ein Junge hatte z.B. Angst vorm Einschlafen, er konnte die Augen nicht zu machen, weil er Angst hatte, dann könnte er sterben. Die Ursache dieser Angst war, dass sein älterer Bruder im gesagt hatte, dass Shampoo krebserregend sei. Dass man an Krebs sterben kann, wusste er…

Diese Liste ist unendlich fortsetzbar. Was ich damit sagen möchte: Jedes Problem, jede Krankheit hat eine individuelle Ursache. 

Kinder-Hypnose ist eine der sanftesten und zielführendsten Möglichkeiten, Kindern mit ihrem Leiden oder Problem zu helfen. Kinder lieben die Arbeit mit Farben in der Hypnose (und nicht nur Kinder ;-)). In der Kinderhypnose nutze ich diese Vorstellungskraft der Kinder und begleite das Kind auf eine Reise in seine innere Welt, in der das Kind seine Probleme lösen kann. Manchmal braucht es auch einen kleinen Detektiv, der mitkommt, oder das ältere „Ich“ kommt zum Einsatz. 
Kinderhypnose arbeitet mit einem großen Werkzeugkasten an Tools und Hacks:
Zum Beispiel habe ich einen großen Radiergummi im Einsatz, mit dem die Kinder in der Hypnose negative Glaubenssätze einfach wegradieren können, die andere auf sie geschrieben haben (z.B. „Du bist doof“)… und einen Staubsauger, der das „schwarze“ Gefühl aus dem Körper saugen kann…..
Die Kinder sind so mega stolz und stark nach einer Hypnose, das berührt mich selbst jedes mal sehr!

Natürlich können auch Eltern diese Tools nutzen, um die Kinder zu unterstützen. Wenn du hierzu weitere Infos benötigst, melde dich gerne bei mir.

Folgendes Feedback hat mich von einer Mutter erreicht, nachdem ich mit der Tochter in der Hypnose ihre Trauer aufgelöst hatte:
„Vielen Dank nochmal, Katrina! Miriam hat mir nach der Hypnose nochmal alles erzählt…wie ihr ganzer Körper gebitzelt hat, als sie nochmal mit Tante Conni in der Hypnose sprechen konnte und sie eine Herz-zu-Herz-Verbindung installiert hat. Sie hat erzählt, dass die Tante ihr goldene Farbe für Ihre dunkle Seifenblase geschickt hat und ihre Seifenblase danach wieder fliegen konnte. Und dass sie jetzt weiß, dass auch wenn jemand stirbt, er immer im Herzen bleibt.
Einfach unbeschreiblich, was sie erzählt und wie gelöst sie sich nun fühlt! War eine sehr schöne Erfahrung.“